Gezogenes Pioniergewehr Preußen UM

1.700 €*

Runder konischer Lauf mit 5 Zügen nach Minie. Standvisier aus Eisen (bis 300) und einer Messingklappe  (bis 600). Kammer gestempelt mit ehemals französischen Abnahmen sowie tief geschlagenen preußischen Abnahmen mit Krone und Jahreszahl 1859.  Schlossplatte gestempelt Mre Imp. de Versailles. Schaftringe und Abzugsbügel aus Messing, Kolbenkappe aus Eisen mit Regimentsstempeln G.P.A.3 127 .  Regimentstempel an der Mündung. Eisenkorn auf dem Messingmündungsring. Nussbaum-Vollschaft. Lauf rostfleckig, Schlossfunktion sehr gut. Laufoberfläche im Kammerbereich leichte Närbchenbildung, sonst guter Zustand. Ladestock ergänzt. Länge. 122 cm. Die preußischen Pionierabteilungen wurden nach 1815 mit französischen Beutegewehren ausgerüstet, die nach 1850 auf Perkussion umgebaut wurden und ab 1857 mit dem System Minie den letzten Stand erhielten. Relativ seltene Waffe.

Artikel-Nr.: 15765

Land/Region: Preußen

Jahr: 1859

Kaliber: 18 mm gezogen

Ab 18 Jahren